Archiv 2019


15.11.2019

Trainerausbildung abgeschlossen!

Beide Abteilungsleiter konnten Trainerprüfung erfolgreich ablegen.

 

Die knapp zweieinhalb wöchige Ausbildung zum C-Trainer ist sehr umfangreich und konnte von unseren beiden Abteilungsleiter Philipp und Tobias erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Die gesamte Abteilung gratuliert den beiden recht herzlich zu der bestandenen Prüfung. 

 

Jetzt haben wir endlich die Möglichkeit unser Talentino-Training noch exklusiver und besser anzubieten.

Wir freuen uns schon auf die kommende Sommersaison 2020.


22.09.2019

Talentino-Familienfahrt

Tierpark Hellabrunn

 

In diesem Jahr fand unsere erste Talentino-Familienfahrt statt.

Mit einem Bus der Firma Söllner ging es um 8 Uhr am vergangenen Samstag von den Parkplätzen der MZH nach München.

Dorten angekommen wurden Gruppen gebildet, bestehend aus minimum drei bis maximal sechs Kindern.

So konnten die Kids selbstständig den Park erkunden. Am späten Nachmittag stand dann die Heimreise wieder an. Mit dem Bus ging es wieder zurück nach Tegernheim, wo dann um 19 Uhr Ankunft an der MZH wieder war. 

 

Nächstes Jahr werden wir wieder eine Talentino-Familienfahrt organisieren. Die Planungen laufen bereits, das Ziel wird jedoch noch nicht verraten. 


17.07.2019

Tennisabteilung feierte 30-jähriges Jubiläum

 

Seit 25 Jahren eigene Plätze – Herbert König und Herbert Wesselsky ausgezeichnet 

 

Sonne, Wolken und Schauer, also typisches  Wimbledon-Wetter, begleitete die Tennisabteilung des FC Tegernheim bei ihrer Feier am vergangenen Wochenende. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen, darunter noch die Gründungsmitglieder Franz Pecha, Walter Hagen und Peter Knobloch feierte die Abteilung ihr 30-jähriges Bestehen und 25 Jahre eigene Plätze. Aufgrund ihrer besonderen Verdienste um die Tennisabteilung erhielten der langjährige Platzwart Herbert König und der ehemalige Abteilungsleiter Herbert Wesselsky die silberne Verdienstnadel des BTV verliehen.

 

In den zurückliegenden drei Jahrzehnten habe die Abteilung in sportlicher Sicht sowie auch bei den Mitgliederzahlen ein stetiges Auf- und Ab erlebt, stellte Abteilungsleiter Tobias Namliew bei seiner Begrüßungsrede heraus. Er betonte, dass die Abteilung mit ihren derzeit 160 Mitgliedern seit 25 Jahren ihre Plätze selbst instand halte. Sein Dank gelte hierbei vor allem den beiden Platzwarten Herbert König und Michael Schächinger. Besonders erfreut sei er, dass die von Herbert Wesselsky 2009 wieder belebte Jugendarbeit mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Abteilung geworden sei. Rund 500 Trainerstunden seien im letzten Jahr abgehalten worden, um den großen Andrang beim Nachwuchs gerecht zu werden. Derzeit seien rund 50 Kinder und Jugendliche im wöchentlichen Talentino-Training. Sein besonderer Dank galt in diesem Zusammenhang seinem Stellvertreter und Jugendleiter Philipp Weiss. Zum Abschluss dankte der Abteilungsleiter auch seiner Mama Nina Namliew für die Organisation der Jubiläumsfeier und den Helfern beim Zeltaufbau und Verkauf. 

Lobende Worte für das Engagement fand auch Bürgermeister Max Kollmannsberger. Erfreulich sei, dass die Tennisspieler die Gemeinde nur wenig belasteten. Dabei sei der Tennissport eine generationsübergreifende Sportart mit hohem Gesundheitsfaktor. Er wünschte der Abteilung weiter ein gutes Gedeihen und viel sportlichen Erfolg.

Für den Hauptverein stellte der 3.Vorstand Walter Hölzl die gute Arbeit innerhalb der Abteilung heraus und zeigte sich besonders von den Erfolgen der derzeitigen Jugendarbeit angetan. Angesichts der vielen Ablenkungen sei es mehr als lobenswert, dass innerhalb der letzten Jahre so viele Kinder für den Tennissport begeistert werden konnten. 

Für den erkrankten Vertreter des Bayerischen Tennisverbandes, Johannes Deppisch, verlas Sportwart Peter Leicht dessen Grußwort. Deppisch zeigte sich äußerst erfreut von der Entwicklung in der Abteilung seit Einführung des Talentino-Projekts für Kinder- und Jugendliche.

 

Lobende Worte

 

Lobende Worte für die 30-jährige Arbeit in der Tennisabteilung fand auch BLSV-Kreisvorsitzender Franz Hohnleutner. Er dankte allen Verantwortlichen für die langjährliche und erfolgreiche sportliche Vereinsarbeit und überreichte an den Abteilungsleiter eine Urkunde und ein kleines Geschenk. 

Im Anschluss an die Grußworte ehrten Tobias Namliew, Philipp Weiss und Walter Hölzl eine große Zahl von Mitgliedern für ihre langjährige Treue zur Abteilung. Für 20 Jahre Mitgliedschaft Leo Schiewe, für 25-jährige Treue Elke Grünbeck, Ida und Josef Hahn, Herbert König, Petra Maywald, Markus und Brigitte Mühldorfer, Doris und Manfred Nick, Georg Radlbeck, Walter Ringswandl und Sieglinde Schindlbeck und für ihre 30-jährige Treue wurden die Gründungsmitglieder Walter Hagen, Peter Knobloch und Franz Pecha geehrt. 

 

Jugendarbeit wiederbelebt 

 

Für  ihre besonderen Verdienste erhielten der seit 20 Jahren aktive Platzwart Herbert König und der ehemalige Abteilungsleiter Herbert Wesselsky für die Wiederbelebung der Jugendarbeit die silberne Verdienstnadel des BTV verliehen. 

Zum Abschluss des offiziellen Teils erinnerte Herbert Wesselsky in einem reich bebilderten Rückblick an die 30-jährige Abteilungsgeschichte. Nach der Gründung der Abteilung durch Franz Pecha und zwölf weitere Tennisbegeisterte am 20.November 1989 spielten die Tegernheimer zuerst in Donaustauf. Kurz nach der Fertigstellung der Mehrzweckhalle wagte die Abteilungsführung unter tatkräftiger Mithilfe des damaligen FC Vorstandes Werner Laudehr den Bau von vier Sandplätzen auf eigene Rechnung. Trotz Zuschüssen vom BLSV, der Gemeinde, dem Landratsamt und dem Hauptverein sowie verschiedener Eigenleistungen verblieb der größte Teil der Baukosten von rund 165 000 DM, entspricht heute rund 83 000 Euro, bei der Abteilung. Diese Summe wurde mittels Krediten finanziert und von den Mitgliedern über Baukostenzuschüsse größtenteils abbezahlt. Die Bauleitung und Beaufsichtigung der Arbeiten übernahm Josef Schober, der bis vor einiger Zeit noch aktiv den Tennissport betrieben hat.

Nach der Inbetriebnahme der eigenen Plätze ging es mit der jungen Abteilung rasch aufwärts. Unter der Abteilungsleitung von Wolfgang Prücklmeier wuchs die Abteilung auf rund 150 Mitglieder an und 2002 beteiligten sich sogar sieben Mannschaften an der Meisterrunde des BTV. Nach diesem Höhepunkt ging es dann schnell abwärts. Der Tennisboom ließ auch in Tegernheim nach. Bei der Übernahme der Abteilung durch Herbert Wesselsky im Jahre 2007 lag die Mitgliederzahl knapp unter 100. 

 

Aufwärtstrend ab 2007

 

Durch die Belebung der Jugendarbeit gemeinsam mit Alexander Stich gelang es sowohl die Zahl der Mitglieder wie auch der Mannschaften wieder zu steigern. Während der Amtszeit von Sandra Scheck ging die Jugendarbeit auf Tobias Namliew und Philipp Weiss über, die das vom Deutschen Tennisverband ausgearbeitete Talentino-Programm übernahmen. Seit Ende 2018 führen beide nun auch die Abteilungsgeschäfte. Wesselsky erinnerte daran, dass während der letzten 25 Jahre auch die Plätze stetig aufgewertet wurden. So errichtete man in Eigenregie Zuschauertribühnen, einen überdachten Unterstellplatz, eine neue Beregnungsanlage sowie ein Gerätehaus zur Unterbringung der Trainingsutensilien. Tennisbegeisterte jeder Alters- und Könnensstufe können zu festen Zeiten die Plätze nutzen. Nähere Informationen findet man im Internet.

Nach den Reden und Ehrungen ging es im Festzelt bei anregenden Gesprächen, Essen und Trinken sowie Musik gemütlich weiter. Am Nachmittag war das Fest mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gestartet. Zum Ausklang lud die Abteilung Mitglieder und Gäste am Sonntagmorgen zu einem Weißwurstfrühstück ein. 

 

Abteilungsleiter

 

1989 – 1995  Franz Pecha

1995 – 2007  Wolfgang Prücklmeier

2007 – 2015  Herbert Wesselsky

2015 – 2019  Sandra Scheck

ab 2019        Tobias Namliew

 

Gründungsmitglieder

 

Josef Adlhoch, Vera Braune, Georg Brunner, Franz Dorfmeister, Walter Hagen, Michael Höfler, Jochen Hornauer, Peter Knobloch, Ortwin Krätschmer, Josef Mehltretter, Franz Pecha, Alfons Robold und Günther Sax 


23.06.2019

Ausbildung zum D-Stuhlschiedsrichter

 

Neuer D-Stuhlschiedsrichter für unsere Abteilung!

 

Seit dem 23. Juni 2019 können wir einen ausgebildeten Stuhlschiedsrichter in unseren Reihen zählen.

Tobias Namliew hat vom 21. - 23. Juni an dem 2,5 tägigen Lehrgang mit Erfolg teilgenommen.

 

Mit diesem Wissen können wir nun unsere Mitglieder in Sachen Regel- und Tatsachen-Fragen besser unterstützen.

Herzlichen Glückwunsch nochmals an dieser Stelle dem Teilnehmer für die erfolgreiche Prüfung.


06.04.2019

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

 

Einstimmig wählten die 25 anwesenden Mitglieder Tobias Namliew zum neuen Abteilungsleiter der Tennisabteilung im FC Tegernheim. Zu seinem Stellvertreter und gleichzeitig Jugendleiter wurde Philipp Weiss bestimmt. Zuvor hatte Sandra Scheck in ihrem Rückblick bekanntgegeben, dass sie für das Amt aus zeitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehe. Beschlossen wurde auch die Ausrichtung eines zweitägigen Festes zum 30-jährigen Bestehen der Abteilung Mitte Juli dieses Jahres.

 

In ihrem Rückblick dankte Scheck den Vorstandsmitgliedern für die jahrelange Unterstützung und lobte besonders das Engagement der „jungen Garde“ bei der Einführung des Nachwuchsprogramms „Talentinos“. Dank dieser Arbeit konnte die Mitgliederzahl um mehr als 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den letzten zwei Jahren gesteigert werden. Die Ehrung langjähriger Mitglieder werde man in der Jubiläumsfeier vornehmen, schloss Scheck ihren kurzen Rückblick. 

 

Der bisherige Stellvertreter Tobias Namliew stellte heraus, dass derzeit mehr als 45 Kinder und Jugendliche auf den Plätzen trainieren. Erfreulich sei ferner die begonnene Trainerausbildung von Philipp Weiß und Tobias Leicht. Statt eines eigenen Aktionstages wie in der Vergangenheit wolle sich die Abteilung am diesjährigen gemeindlichen Kinder- und Jugendtag auf dem Dorfplatz beteiligen. 

 

Der ebenfalls nicht mehr kandidierende Kassier Manfred Nick gab einen umfassenden Kassenüberblick. Dabei stellte er heraus, dass die Abteilung rund 2000 Euro für das jährliche Herrichten der Plätze und andere Investitionen aufgewendet habe. Rund 1000 Euro habe das neu eingeführte Talentino-Programm gekostet. Allerdings sei dank dieser Aktion die Mitgliederzahl wieder auf 160 gestiegen und die Abteilungskasse leicht angewachsen. 

 

Sportwart Peter Leicht berichtete über eine durchwachsene sportliche Saison. Während die Herren 1 den fünften Platz errangen und damit den Klassenerhalt sichern konnten, stiegen die Herren 2 als Tabellenletzter leider ab. Das sportliche Aushängeschild der Abteilung waren die Herren 50. Sie schlossen die Medenrunde als Sieger ab und steigen in die Bezirksklasse 1 auf. Die siegreichen Mannschaftsmitglieder waren Gerd Bensinger, Josef Hahn, Peter Leicht, Stefan Mätz, Eberhard Ressemann und Heiner Skwara. Neben der Meisterrunde beteiligten sich zwei Mannschaften auch am neu eingeführten Teamchallenge-Wettbewerb des BTV. Weniger Anklang fanden wahrscheinlich als Folge der sehr heißen Temperaturen 2018 die beiden traditionellen Schleiferlturniere zum Saisonbeginn und –abschluss und vor allem die Vereinsmeisterschaft. Als Sieger gingen bei den Herren Tobias Namliew, bei der Damen Sandra Scheck und bei den Herren 50 Eberhard Ressemann hervor.

Abschließend informierte Leicht, dass das Eröffnungsturnier heuer am 5.Mai und die Vereinsmeisterschaften vom 14. bis 16.Juni stattfinden werden. Im September ist erstmals ein Mix-Turnier geplant. Eine Neuerung gebe es ferner bei der Abteilungsbroschüre „Netzroller“. Diese werde zukünftig nur noch im Internet abrufbar sein und nicht mehr in Druckform aufgelegt.

 

Jugendleiter Philipp Weiss berichtete über das Talentino-Projekt sowie die Jugendarbeit in der Grundschule. Dank beider Aktivitäten konnte die Zahl der Anfänger deutlich gesteigert werden. Weiss bedauerte, dass die Zahl und Spielstärke der Jugendlichen über 16 Jahre nicht ausreiche, um eine Mannschaft für die Medenrunde des BTV zu melden.

 

Der stellvertretende Platzwart Michael Schächinger berichtete, dass die Arbeiten auf den Plätzen bereits begonnen hätten und forderte die Mitglieder zur tatkräftigen Mithilfe an den kommenden Wochenenden auf.

 

Zum Abschluss der Berichte lobte der Vertreter des Hauptvereins, Walter Hölzl, die Arbeit und den Zusammenhalt in der Tennisabteilung. Sein besonderer Dank galt Tobias Namliew, der das Jugendprogramm mit großer Tatkraft vorangetrieben habe. 

 

Bei den von August Poitsch geleiteten Neuwahlen wurden Tobias Namliew zum Abteilungsleiter und Philipp Weiss zu seinem Stellvertreter und Jugendleiter bestimmt. Als stellvertretender Jugendleiter wirkt weiterhin Tobias Leicht. Die Kasse wird zukünftig alleine von Nina Namliew geführt. Schriftführer bleiben Korbinian Kappl und Herbert Wesselsky. Das Amt des Sportwarts übernahm erneut Peter Leicht. Platzwarte bleiben weiterhin Herbert König und Michael Schächinger.

 

Zum Abschluss informierte Nina Namliew über die ersten Vorbereitungen für das Fest zum 30-jährigen Bestehen der Abteilung. Dieses soll am 13.Juli mit einem Festakt und einem gemütlichen Beisammensein und am 14.Juli mit einem Tennis-Frühschoppen gefeiert werden. Die Vorbereitungen sind bereits weitgehend abgeschlossen, stellte Namliew heraus. Sie bat um tatkräftige Unterstützung aller Mitglieder.